Bodega Marichal Tannat Reserve – Uruguay

In Uruguay gedeiht die ursprünglich französische Rebsorte prächtig, sie ist die „Spezialität“ Uruguay’s. Der Rotwein Tannat Reserve von der Bodega Marichal ist im Geschmack sehr komplex mit Aromen von Trockenfrüchten und Gewürzen. Im Glas zeigt sich sehr weich und hat dank seiner jugendlichen Reife schon sehr schön abgerundete Tannine. Gabs bei mir zu feiner Pasta.

Baron de Ley

Heute zum Verkosten bei mir eingetroffen:

Baron de Ley Reserva 2005

Baron de Ley Reserva 2004 Corte Mayor

Baron de Ley Finca Monasterio 2007

Alle Weine sind trinkreif und werden in kürze mit Freunden verkostet, die Ergebnisse werde ich dann kundtun. Sofern Du die Weine schon kennst, würde mich Deine Meinung dazu freuen!

Belasco de Baquedano – Argentinien/Mendoza

Die spanische Familie Belasco besitzt so bekannte spanische Weingüter wie MARCO REAL in Navarra, VINA DEL SOPIÉ in Rueda und VILLAESTER in Toro, wurde im Jahr 1993 auf sehr alte Malbec-Weinberge in der Nähe der argentinischen Region Luján de Cuyo – ca. 30 km vom Weinbauort Mendoza entfernt – aufmerksam. Untersuchungen ergaben ein Alter der Rebstöcke von fast hundert Jahren! Ferner stellte man fest, dass die Reben aus ­originalen französischen Klonen stammen. Die Weinberge befinden sich auf einer Höhe von über tausend Metern auf feinsandigen Böden. Die Wasserversorgung durch das Schmelzwasser der nahen Anden ist spärlich, aber ausreichend. Bewässerungssysteme sind somit nicht erforderlich.

Nach dem Erwerb der 74 Hektar Weinberge gewann die Familie Belasco den beratenden Önologen Bertrand Bourdil (Château Mouton-Rothschild, Château Andeli) sowie den ortsansässigen Kellermeister José Ponce. Beide bestätigten die Einzigartigkeit dieser Malbec-Lagen und bewirtschaften alle Weinberge auf organischer Grundlage. Die Weine zeigen eine außergewöhnlich tiefe, rubinrote Farbe, ein konzentriertes Bukett nach roten Früchten und eine seidige Struktur. Alle Weine bei Familia BELASCO  werden weder filtriert noch stabilisiert – so werden die subtilen Aromen bestmöglich bewahrt.

Webseite: http://www.belascomalbec.com

Top-Bewertungen: Der Malbec Swinto 2008
Der Wine Advocate vergab für den Malbec Swinto 2008 eine Wertung von 93+ Punkten. Bei dem Rotwein handelt es sich um einen Malbec, der bis ins Jahr 2020 getrunken werden kann. Sein Alkoholgehalt liegt bei wuchtigen 14,5 Prozent und auch seine Dichte und Fülle sind beeindruckend. Der Ausbau erfolgte über 18 Monate im Barrique, außerdem wurde der Malbec Swinto 2008 nicht stabilisiert oder gefiltert.  Volles und dichtes Aroma: Schon die tiefpurpurne Färbung lässt die Kraft des Argentiniers erahnen. Sein Aromenspektrum ist recht komplex und erinnert meist an dunkle Früchte. Außerdem zeigt sich neben Mokka und Tabak auch ein feiner Hauch, der an Waldboden erinnert. Am Gaumen verbinden sich feine Johannisbeernoten mit Gewürzen und Toast.

 

Bodegas Cune – Rioja

CUNE ist eine der angesehensten und größten Weinkellereien im Rioja. Das Weingut liegt in dem alten Städtchen Haro, mitten im Herzen der hochwertigsten Weinbaurregion Riojas, Rioja Alta. Ich nehme mal an, ds Alta mit Altitude (Höhe) zu tun hat, es sich also um höher gelegene Weinberge handelt. Je höher, desto intensiver ist die UV-Strahlung, je dicker bildet der Weinstock die Haut um seine Beeren. Gerade bei Rotweinen, wäre das ja ein gewünschter Effekt, sieht man ja in Südamerika auch sehr oft.

Hier ist das Klima besonders günstig und schafft ideale Voraussetzungen für repräsentative Qualitäten.

Miguel Torres Wein aus Chile

Schon seit dem 17. Jahrhundert hat sich die Familie Torres dem Weinbau in Spanien mit großem Engagement gewidmet. Pionierarbeit und leidenschaftlicher Einsatz führten dazu, daß die Weine vom Weingut Miguel Torres heute ihren Weltruf genießen. Nicht zuletzt, sondern gerade deshalb wurde Miguel Torres vom Weinmagazin Decanter zum “Man of the Year” des Jahres 2002 ernannt.

Schon seit den späten der 70er Jahren hatte der Vater von Miguel Torres ein kleines Weingut im chilenischen Curicó gekauft. Heute ist die Familie stolz darauf, als erste ausländische Winzerfamilie das Potenzial Chiles erkannt und dort in den Kauf eines Weingutes investiert zu haben. Da Chile von der Reblauskatastrophe verschont blieb, gibt es heute noch Weinberge, die 100 Jahre und älter sind. Die klimatischen Bedingungen in Chile sind geradezu paradiesisch. Die Reben wachsen auf 600 bis 1200 Metern Höhe, Temperaturunterschiede von bis zu 20°C zwischen Tag und Nacht unterstützen die optimale Aromenentwicklung und -konzentration der Trauben, die damit eine wunderschöne Grundlage für komplexe und extraktreiche Weine sind.

Jeder kennt aus seinem Supermarkt seiner Wahl Weine von Miguel Torres– z.B. den Torres Vina Sol oder dem Sangre de Toro, ein supersüffiger feuriger Roter, perfekt zu gegrilltem oder auch kurzgebratenem Fleisch. Übrigens gibts von Torres auch fantastische Olivenöle und Weinbrände – besonders gut sind sein Torres 20 Hors d’Age.

Übrigens legt man bei Torres schon seit vielen jahren größten Wert auf nachhaltige Bewirtschaftung der Weinberge, denn Miguel Torres hat verstanden, daß tolle Weine nur gesunde Böden Weinen wachsen. Deshalb hat der Respekt vor der Mutter Natur absolute Toppriorität! Konkrete Maßnahmen zur Dämpfung des ökologischen ‚Fußabdruckes‘ sind z.B. die Wiederaufforstung von Wäldern oder der Betrieb der Produktionsanlagen mit Solar- und Windenergie. Sogar im Artenschutz ist Miguel Torres aktiv: So setzt er sich für die Erhaltung von gefährdeten Raubvögeln ein, wodurch letzten Endes auf natürlichem Wege das Ökosystem in seiner Gänze stabilisiert wird.

Weinpoesie von Abu Nuwas

Schenk mir und schenk Joseph ein
den köstlichen Wein
der uns schaudern lässt.
Meide die Wirrnis in deinem Leben
und nimm nur den Frieden.
Schenk mir ein bis zum Rand
ich mag keine Becher, die halbvoll sind.
Die Flasche auf dem Tisch
und das Buch daneben.
Trink drei Gläser
und zitiere einen Vers.
Das Gute hat sich mit Bösem vermischt
und – Gott möge mir verzeihen –
Der wird gewinnen in dem das eine
das andere überwand: genug!

Abu Nuwas al Hasan b. Hani al Hakim – 757 bis 815 – Hofpoet zur Zeit des Kalifen Harum ar-Rascheid. Und ein dem Wein scheinbar nicht abgeneigter Poet, und wie durch das Sprüchlein überliefert wird, trank man auch schon vor über 1200 Jahren vorzügliche Tropfen – jedoch, die Frage sei erlaubt: köstlicher Wein, der schaudern lässt? Waren damals die Geschmackstrends wohl etwas anders als heutzutage.

Woodhaven Cellars Weine – USA/Kalifornien

Seit 1935 produziert Woodhaven Cellars Weine in Kalifornien. Die sizilianischen Auswanderer setzten schon früh auf den Qualitätsvorteil eigener Weinberge und verfügen in Monterey über ausgedehnte Anlagen. Das jüngste Lieblingskind der Winery ist die Rebsorte Shiraz, die in Kürze als Rosé sowie als Rotwein zur Verfügung stehen werden. Woodhaven steht für moderne Vinifikation mit angepasstem Holzeinsatz und ist geprägt duch einen sehr europäischen Ausbaustil. Vergessen Sie die fetten und buttrigen Chardonnays, die wuchtigen und kitschigen Rotweine. Hier kommt Eleganz!